Klettergurt Test – Sicher und komfortabel klettern

Mann mit Klettergurt und SeilBei einem Klettergurt handelt es sich um ein Bindeglied zwischen Körper und Seil, welches mit unter zu den wichtigsten Ausrüstungsgegenständen eines jeden Kletterers gehört.

Hier klicken für eine Auswahl der besten Klettergurte bei Amazon für 2015

Dabei muss ein Klettergurt diversen Anforderungen voll gerecht werden: Ein Klettergurt muss unter anderem die Sturzlast auf den Körper verteilen können, ein komfortables Sichern und Hängen gewährleisten und das Material einfach greifbar transportieren können.

Das Angebot an Klettergurten für unterschiedliche Anwendungsbereiche fällt sehr groß und verschieden aus. Dabei umfasst das erhältliche Angebot das gesamte Spektrum vom einfachen Klettergurt für Sportler bis hin zum komplett verstellbaren Alpingurt.

Funktion und Ausrüstung eines Klettergurts

Der Klettergurt ist neben dem Kletterseil das wichtigste Utensil einer jeden Kletter- und Bergsteigerausrüstung.

Ein Klettergurt sorgt dafür, dass das Körpergewicht im Falle eines Sturzes gut aufgefangen und verteilt wird sowie ein Sturz verletzungsfrei überstanden wird.

Zudem ist ein Klettergurt so konstruiert, dass das Blut, auch wenn man über einen längeren Zeitraum hinweg im Seil sitzt, gut weiter zirkulieren kann.

In erster Linie muss ein Klettergurt jedoch komfortabel und sicher sein. Außerdem ist darauf zu achten, dass der Gurt dem jeweiligen Einsatzzweck entspricht.

Klettergurte für Männer, Frauen und Kinder

KlettergurtAuf dem heutigen Produktmarkt gibt es sowohl Unisex-Klettergurte als auch speziell auf den männlichen und weiblichen Körper zugeschnittene Modelle, die sich immer größer werdender Beliebtheit erfreuen. Die Größen variieren sowohl bei Damen- als auch Herrenmodellen von XS bis XL sowie bei manchen Herstellern auch XXL. Für Kinder empfiehlt es sich einen speziellen Komplettgurt oder einen besonderen Kinderklettergurt, welcher den Bedürfnissen und Anforderungen des Kindes gerecht wird, zu erwerben.

Welche unterschiedlichen Modelle und Typen von Klettergurten gibt es?

Wie bei einem Kletterseil unterscheiden sich Klettergurte nach ihrem Einsatzbereich und lassen sich in unterschiedliche Kategorien und Typen unterteilen. Zum einen gibt es Hüftgürte, Brustgurte und Komplettgurte, die eine Kombination aus Brust- und Hüftgurten darstellen.

Einfache Hüftgurte werden von Kletterern meist als unbequem, dafür aber als extrem leicht empfunden und eignen sich daher am ehesten beim Hallenklettern. Hüftgurte bestehen aus 2 Beinschlaufen und einem Bauchgurt, welche durch eine Anseil-Schlaufe miteinander verbunden sind. Der Anseilpunkt liegt bei einem Hüftgurt auf Höhe des Körperschwerpunkts.

Wichtig zu beachten ist hierbei, dass der Körperschwerpunkt bei übergewichtigen Personen und Kindern weiter oben liegt, sodass man in diesen Fällen einen Komplettgurt verwenden sollte. Ein Komplettgurt bietet eine Kombination aus Brust- und Hüftgurt.

Bei Mehrseil-Längenrouten sollte der Sitzgurt gut gepolstert sein, damit man bequem sitzten kann, wenn man am Stand sichert. Ein zusätzlicher Brustgurt ist vor allem an stark geneigten Wänden empfehlenswert. Prinzipiell eignet sich beim Wandklettern ein Kombigurt am besten, denn dieser ist sowohl mit einem Hüftgurt als auch einem Brustgurt ausgestattet.

Eine Frau klettertEin Klettergurt besteht meist aus widerstandsfähigem Bandmaterial. Dieses Material gewährleistet, dass man bei eventuellen Stürzen großen Belastungen widerstehen kann. Damit bei einem Sturz die Kräfte gleichmäßig verteilt werden können und Körperverletzungen vorgebeugt werden können, ist der Klettergurt entweder breiter geschnitten oder mit Polsterungen versehen.

Klettergurte sind meist mit 1 bis 4 Verschlusssystemen ausgestattet. Die Schnallen sind dabei stets in der Größe verstellbar. Verstellen kann man die Größe durch Rückenschlaufsysteme oder Systemschnallen. Systemschnallen kann man im Gegensatz zum Rückenschlaufsystem sehr schnell schließen. Das Rückenschlaufsystem hingegen nimmt beim Klettern einige Zeit in Anspruch. Es gibt auch sogenannte Click-Schnallsysteme, welche besonders praktisch sind, wenn man den Klettergurt anlegen oder abnehmen möchte, ohne dabei mit den Füßen durch die Beinschlaufen zu müssen.

Kaufberatung: Was ist beim Kauf eines Klettergurts zu beachten?

Bevor man sich einen Klettergurt kauft, sollte man genau wissen, wo und wie oft man diesen anwendet. Klettergurte unterscheiden sich teilweise enorm voneinander, vor allem im Hinblick auf das Gewicht, die Materialverarbeitung, die Schlaufen, die Polsterung, die Flexibilität sowie die Verschlusssysteme.

  1. Für Sportklettern im Klettergarten oder in der Sporthalle eignen sich optimal Klettergurte, die leichtgewichtig sind und mit atmungsaktiven Materialien versehen sind. Diese Hüftgurte gewährleisten eine maximale Bewegungsfreiheit und sind mit zusätzlichen Polsterungen ausgestattet, die längere Ruhepausen komfortabel gestalten.
  2. Für Sportklettern im Klettergarten, wo man sich selbst absichern muss, sollte das ideale Kletterzubehör mit mehreren und großen Materialschlaufen ausgetstattet sein.
  3. Für Wettkampf-Klettern und Extrem-Sportklettern eignen sich Modelle, die ein geringes Gewicht aufbringen und so gut wie keine Polsterungen besitzten. Die Materialschlaufen sollten auf einige wenige begrenzt sein.
  4. Für alpine Extremkletterer oder Eiskletterer sollten die Klettergurte verstellbare, große Schlaufen besitzten. Auch die Beinschlaufen sollten verstellbar sein. Zudem ist wichtig zu beachten, dass man die Schnallen auch mit speziellen Kletterhandschuhen einfach bedienen kann. Damit Ruhepausen komfortabel verbracht werden können und der Standplatz bequem gesichert werden kann, sollte der Klettergurt ebenfalls gut gepolstert sein. Empfehlenswert ist auch ein Brustgurt, der beispielsweise bei zusätzlichem Gepäck auf dem Rücken für Stabilität sorgt.
  5. Für den Klettersteig sollte der Klettergurt mit verstellbaren Beinschlaufen, einem Klettersteigset, einem zusätzlichen Brustgurt und großen Materialschlaufen versehen sein. Empfehlensert ist an dieser Stelle auch ein Komplettgurt.
  6. Zum technischen Klettern empfiehlt es sich einen Klettergurt zu wählen, der mit großen Schlaufen und sehr bequemen Polsterungen ausgestattet ist.

Wie kontrolliert und pflegt man einen Klettergurt richtig?

Ein Mann klettertFür die Sicherheit beim Klettern sind eine regelmäßige Kontrolle und eine richtige Pflege des Klettergurts unerlässlich.

Nichtgebrauch: Bei Nichtgebrauch sollte der Klettersteiggurt keiner direkten Sonneneinstrahlung sowie keinen Extremtemperaturen ausgesetzt werden. Zudem sollte er so verstaut werden, dass er vor Nagetieren sicher ist. Auch Säuren, Benzin oder andere Lösungsmittel sollten keinesfalls mit dem Gurt in Berührung kommen.

Pflege: Das Klettergeschirr kann sowohl mit der Waschmaschine als auch per Hand gewaschen werden. Jedoch sollte man weder Weichspüler noch Bleichmittel verwenden. Nach dem Waschen muss der Gurt getrocknet werden, wenn möglich im Freien. Wenn sich nach gewisser Zeit am Gurt Fäden bilden, sollten diese vernäht werden. Zudem sollte der Klettergurt einmal im Jahr von einer Prüfstelle auf Sicherheit untersucht werden.

Nach dem Gebrauch: Nach jedem Kletterausflug muss der Gurt auf Risse und Löcher kontrolliert werden. Zudem sollte die Funktion der Verschlussschnallen ausprobiert werden. Falls Beschädigungen erkennbar sind, muss das Verschlusssystem ausgestauscht werden. Des Weiteren muss der Gurt auf Abrieb untersucht werden, denn stark abgenutzte Stellen bieten keinerlei Sicherheit mehr. Die größte Schwachstelle beim Klettergurt ist der Verbindungssteg der Beinschlaufen. Falls diese Stelle am Klettergurt stark ausgefranst ist, muss der Gurt unverzüglich ausgetauscht werden.

Hier klicken für eine Auswahl der besten Klettergurte bei Amazon für 2015